0,00 (0 Artikel)

Unsere gesammelten Tipps & Kniffe

Spätzle-Shaker

  • Besonders leicht shaked es sich, wenn das Mehl etapppenweise zugegeben wird. Erst die eine Hälfte Mehl zu den Flüssigkeiten (Eier, Wasser) geben, Deckel drauf und shaken. Dann mit der zweiten Hälfte den Teig andicken. Bei Bedarf noch zusätzlich Mehl zugeben.
  • Im 4-Portionen-Spätzle-Shaker können die größeren Zutatenmengen noch leichter durchmixt werden, wenn man eine Mixkugel zu den Flüssigkeiten und die zweite zugibt, wenn das Mehl drin ist.
  • Selbstverständlich können auch große Mengen Spätzle in einem Spätzle-Shaker zubereitet werden. Man befüllt ihn (idealerweise den 4-Portionen-Spätzle-Shaker) einfach gleich nach dem Auspressen der Teigstränge wieder neu. Ein Zwischenreinigen ist bei sofortigem Gebrauch nicht unbedingt erforderlich.
  • Bei manchen Eiern ist das feine Häutchen um das Eigelb fester, so dass sich das Ei nicht so schnell mit dem Mehl verbindet und sich ärgerlicherweise sofort ein fester ‘Mehl-Bollen’* im Shaker bildet. Dieses ‘Separationsproblem’ löst sich in Wohlgefallen auf, wenn die Flüssigkeiten (Wasser, Ei) vor der Zugabe des Mehls mithilfe der Mixkugeln kurz durchgemischt werden. (*Bollen = schwäbisch für Klumpen).
  • Vor dem Reinigen in der Spülmaschine den Shaker bitte mit kaltem Wasser gründlich vorspülen.
  • Glutenfreies Mehl klappt auch ganz gut, ebenso wie Vollkorn- oder Dinkel- oder andere Mehlsorten. Gegebenfalls muss dann länger geshaked werden. Idealerweise wird der Wasseranteil bei glutenfreiem Mehl komplett durch Eier ersetzt, damit der fehlende Kleberanteil im glutenfreien Mehl durch die Verbindungskraft vom Eiweiss wieder wett gemacht wird.
  • Die Hälfte des Wassers durch Milch ersetzen.
  • Manche machen einen Schuß Olivenöl in den Spätzleteig.
  • Längere Spätzle erhalten Sie, wenn Sie die Teigstränge schneckenförmig im Kreis in den Kochtopf pressen oder aber von einem Topfende zum anderen entlang ziehen.
  • Längeres Ruhen bzw. quellen lassen (10 Minuten) ergibt ein noch besseres Ergebnis.

Pfannkuchen-Shaker

  • Mit der Schäumkugel können auch fein gemahlene Mehle problemlos zu einem klumpenfreien Teig geshaked werden. Die speziell für den Pfannkuchen-Shaker entwickelte Schäumkugel ist so eine Art innerer Schneebesen im Shakerund kann auch für den Spätzle-Shaker verwendet werden, wenn statt des feinkörnig granulierten Spätzlemehls nur fein gemahlenes Mehl zur Hand ist.
  • Die Vielfalt der verwendbaren Mehlsorten und -typen für den Pfannkuchen-Shaker ist groß. Wichtig ist es aber zu wissen, dass fein gemahlene Mehle die Pfannkuchen, Crêpes, Flädle und Pancakes besonders zart und weich machen. Aus Spätzlemehl hergestellt, werden sie nämlich deutlich fester.

Pflege- und Sicherheitshinweise

Pflegehinweise:

Spülen Sie den Spätzle-Shaker und den Pfannkuchen-Shaker vor dem Erstgebrauch gründlich aus. Nach dem Benutzen für die Spätzle- oder Pfannkuchen-Herstellung wird das Ausspülen mit klarem Wasser empfohlen, um Teigreste optimal zu entfernen. Danach erst in die Spülmaschine geben. Dabei nicht gegen Metallgegenstände wie Pfannen drücken, die in der Trockenphase sehr heiß werden und den Shaker-Behälter verformen könnten. Ein komplettes Zusammenquetschen des Flaschenkörpers ist unsachgemäß und kann zu optischen, nicht aber funktionellen Beschädigungen des Flaschenkörpers führen.

Sicherheitshinweis:

Lassen Sie Kinder nicht mit den Stahlkugeln des Spätzle-Shakers spielen, es besteht Verschluckungsgefahr.