0,00 (0 Artikel)

Yorkshire Puddings mit Ragout

Mit dem Yorkshire-Pudding-Shaker leicht selbst gemacht.


 

Yorkshire Puddings sind ein Nationalgericht der Briten, das wir uns nicht entgehen lassen dürfen. Die "Puds" sind einfach viel zu lecker und können supereinfach selbst gemacht werden. Basis ist im Prinzip ein Pfannkuchenteig, also eine Eier-Mehl-Milch-Mischung. Diese wird anders als Pfannkuchen nicht in der Pfanne abgebraten, sondern im Ofen gebacken.

WICHTIG: Jetzt kommt der alles entscheidende Trick: In den sehr heißen Ofen -  180° Grad sind Pflicht -  kommt erst die Backform (ideal sind Muffinbleche) mit einer kleinen Pfütze Öl pro Backmulde. Hierfür bitte Öl mit einem sogenannten hohen Rauchpunkt wie Rapsöl verwenden. Wenn das Öl erhitzt ist (Holzstäbchentest machen), Form heraus nehmen, den Teig ca. 2 cm hoch eingießen und gleich wieder in den Ofen stellen. Durch das heisse Öl wird der Teig von unten kurz anfrittiert. 7 - 10 Minuten im heißen Ofen backen bis sich die Ränder nach oben gewölbt haben und knusprig gebräunt sind. Fertig.
 

ZUTATEN für 4 Portionen

250ml Milch
1/2 TL Salz
(optional: 100ml flüssige Butter)
2 Eier Gr. L
130g Mehl

400ml Ragout Fin* (aus der Dose, Tiefkühl-Packung oder selbstgemacht und aus den Vorräten vom Einkochen oder Einfrieren).


Anleitung:
1.    Yorkshire-Puddingteig im Pudding-Shaker gemäß Rezeptaufdruck zubereiten. Wer deftigere Puds will, gibt die flüssige Butter gemäß  
        Rezeptaufdruck dazu. 
2.    Teig wie oben in der Einleitung beschrieben im 180° Grad heißen Ofen abbacken.
3.    Ragout Fin aufwärmen und zu den frischen Puds gleich servieren. Oder...
4.    ...für den Transport ins Büro eignen sich hitzebeständige Behälter aus Borosilikatglas super. Klasse sind sie mit Abtrennung, damit
       das Ragout und die Puds separiert transportiert werden können. Das verhindert, dass die knusprigen Puds bereits vor dem Verzehr   
       vom Ragout matschig werden.
5.    Geöffneten Behälter in der Mikrowelle oder im Ofen der Büroküche erhitzen. Guten Appetit!


* Ragout Fin gibt es in zig verschiedenen Varianten mit verschiedenen Sorten Fleisch und Gemüsebeigaben. Typisch ist eine Mischung aus Kalb und Hühnchen sowie Erbsen, Möhrchen, Champignons und Spargelabschnitten. Es gibt aber auch reines Hünerfrikasse, das mit Kapern abgerundet vorzüglich schmeckt. Mit Weißwein verfeinert, wird es ebenfalls lecker.